Suche

Leben im Referendariat

Erfahrungen aus dem Referendariat und dem Lehrerberuf – mit Entspannungstips zum Fitbleiben

Ref-Erkenntnisse: Von „Oh man, ich habe keine Lust“ bis „Yeah, alles ist super“

Leute, Leute. Also manchmal gehe ich mir selbst auf die Nerven. Zur Zeit habe ich frei. Morgen 3 Stunden, Mittwoch 1 Stunde und zack: wieder Wochenende. Ich kann also echt nicht meckern. Da ich leider seit ein paar Tagen eine Erkältung ausbrühte (Hals, müde, antriebslos), kann ich diese urlaubsgleiche Woche aber irgendwie nicht genießen.

Ich gehöre zu den Menschen, Weiterlesen „Ref-Erkenntnisse: Von „Oh man, ich habe keine Lust“ bis „Yeah, alles ist super““

Die ersten 2 Wochen im Ref

Die ersten 14 Tage des Referendariats sind vorbei. Wenn ich diese Zeit mit zwei Worten beschreiben müsste, würde ich sie als sehr intensiv und schön bezeichnen.

Die erste Woche

Die Woche startete sehr entspannt mit dem 1. Mai. Besser kann man den neuen Job nicht beginnen. An diesem Tag hieß es für mich: durchatmen, entspannen und mich seelisch auf den offiziellen Ref-Beginn, die Schule und das Kernseminar am Dienstag vorzubereiten.

Dienstag Vormittag trafen wir Weiterlesen „Die ersten 2 Wochen im Ref“

Update: „The Crown“

Ob es sich lohnt diese Serie zu gucken? Und wie! Schaut sie euch an und sagt mir, dass ihr die Rolle der Queen, ihres Mannes Philip und Winston Churchills nicht herrlich findet xD

Die Vereidigung. Was passiert da?

Als ReferendarIn in Münster wird man zu einem offiziellen Vereidigungstermin (entweder Ende April oder Ende Oktober, je nach Ref-Beginn) eingeladen. In der Regel dauert diese Veranstaltung etwa 2 Stunden. Bei mir hat das ganze knapp 1 1/2 Stunden gedauert. Ich saß zusammen mit Weiterlesen „Die Vereidigung. Was passiert da?“

Recap: Missio Canonica Gottesdienst

Am Dienstag fand der Gottesdienst statt, in dem all ReferendarInnen die offizielle – vorläufige – Unterrichtserlaubnis (Missio Canonica) erhielten. „Vorläufig“ aus dem Grund, als dass man im Ref auch kein richtiger Beamter ist, sondern „Beamter auf Probe“. Erst mit dem erfolgreichen Abschluss des Refs, der Erlangung des 2. Staatsexamens, kann eine Verbeamtung und die Aushändigung der Missio erfolgen.

Nun zum Ablauf der Messe

Weiterlesen „Recap: Missio Canonica Gottesdienst“

Was feiern wir eigentlich an Ostern?

An Ostern (lat.: pascha, vom Hebräischen pessach: „Vorüberschreiten“) feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi. Es ist das zentrale Fest der Christen. Denn die Auferstehung Jesu ist der Gründungsmoment und neben der Geburt Jesu der wichtigste Feiertag des Christentums. Parallel zur Passion Christi (Kreuzigung-Auferstehung) findet das jüdische Pessach-Fest statt. Die Juden feiern an diesen Tagen den Auszug aus Ägypten (Exodus), d.h. die Befreiung der Israeliten aus der Sklaverei durch Gott. Pessach meint hierbei  das „Vorübergehen“ oder „Auslassen“ jüdischer Häuser während Jahwes Strafgericht an den männlichen Erstgeborenen Ägyptens in der Nacht des Auszugs. Das Osterfest hat demnach seinen Ursprung in jüdischen Pessachfest. Daher wird die Auferstehung Jesu auch mit der Befreiungsthematik (AT: Ägypten/NT: Tod) verknüpft.

Wie habt ihr Ostern gefeiert? Spielt Glaube bei euch eine Rolle? Geht ihr in die Kirche? Wenn nicht, warum? Ich freue mich über eure Ansichten. Bis zum nächsten Post!

Noch 14 Tage bis zum Ref-Beginn

Lange ist es nun nicht mehr hin, bis das Referendariat losgeht. Nächste Woche Freitag findet bereits die Vereidigung statt. Bis gestern dachte ich, dass ich meine Eltern und meinen Mann zu der Veranstaltung mitnehmen kann. Bei Facebook kamen dann auch erste Fragen, ob man besser alleine oder mit Eltern o.Ä. zur Vereidigung erscheint. Nach Aussagen einer Freundin, die seit November im Ref ist, sollte man besser alleine kommen, da es bei der Vereidigung auch um Details zum Ref geht (Fachseminare, Kernseminare, Organisatorisches) und das Ganze 2-3 Stunden dauert. Daher werde ich, obwohl ich meine Eltern gerne mitgenommen hätte, alleine gehen. Ich bin schon groß, ich schaffe das.

Was den Dress-Code angeht, Weiterlesen „Noch 14 Tage bis zum Ref-Beginn“

Post mit der Schule ist da :)

Na also. Es geht doch. 4 Wochen vor Beginn des Referendariats weiß ich endlich zu welcher Schule ich komme. Ich bin sehr zufrieden damit muss ich sagen 🙂 Am 2. Mai um 8 Uhr werden die ReferendareInnen der Schulleiterin vorgestellt. Gleichzeitig mein erster offizieller Schultag sozusagen. Die Aufregung steigt etwas, aber noch ist alles im grünen Bereich. Am 28.04 findet die Vereidigung statt. Davor kümmere ich mich noch um die private Krankenversicherung (PKV).

Mein Tipp zur PKV: Lasst euch nicht von einem unabhängigen Versicherungsberater oder -makler eine Versicherung andrehen, sondern vergleicht selbst online. Das geht z.B. bei check24.de oder verivox.de …was man so auch aus dem Fernsehen kennt. Auf diese Weise könnt ihr euch die günstigste/passendste Versicherung heraussuchen ohne zu viel zahlen zu müssen.

Im nächsten Post berichte ich von dem Missio Gottesdienst (Feierlichkeit zum Empfang der kirchlichen Lehrerlaubnis „Missio Canonica“) und der Vereidigung. Bis dahin !

#ref #referendariat #schule #happy

Bei Fragen, lasst gerne einen Kommentar da!

„The Crown“ – Ein Must-Watch für EnglischlehrerInnen?

Ich frage mich ob es gewisse Must-Dos oder „typische“ Eigenschaften für EnglischlehrerInnen gibt… Hauptreiseziel London, Lieblingsgetränk Tee, Fan der Queen, politisch, wirtschaftlich immer up-to-date und natürlich den neusten Klatsch des Königshauses parat haben?

Ich weiß ja nicht. Je öfter man in England und Co. unterwegs ist und sich im Land auskennt desto besser. Aber mal im Ernst: Ist das nicht eher ein zu klitscheebehaftetes Bild eines/r EnglischlehrersIn? Realistisch ist das glaube ich nicht, wenn ich zurück an meine alten LehrerInnen denke. Wenn man aber erstmal selbst vor der Frage steht, was für ein/e EnglischlehrerIn man sein möchte, dann stellt man sich an und an solche Fragen.

Diese Fragen kamen bei mir Weiterlesen „„The Crown“ – Ein Must-Watch für EnglischlehrerInnen?“

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑